Magnesium in der Schwangerschaft und Stillzeit: Frauen haben einen erhöhten Bedarf. Magnesium in der Schwangerschaft und Stillzeit: Frauen haben einen erhöhten Bedarf.

Magnesium in Schwangerschaft und Stillzeit

In Schwangerschaft und Stillzeit ist der Magnesiumbedarf aufgrund unterschiedlicher Faktoren erhöht. Eine gezielte Magnesiumversorgung ist für die Gesundheit von Mutter und Kind aber unverzichtbar. Ärzte verordnen geeignete Magnesiumpräparate wie von Biolectra® Magnesium daher häufig bereits ab Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit.

Auf einen Blick: täglicher Magnesiumbedarf in Schwangerschaft und Stillzeit

Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE):

  • Schwangerschaft: 310 Milligramm
  • Schwangere Frauen unter 19 Jahren: 350 Milligramm
  • Stillzeit: 390 Milligramm

Erhöhter Magnesiumbedarf in der Schwangerschaft und Stillzeit

Frauen ab 25 Jahre benötigen normalerweise rund 300 Milligramm Magnesium pro Tag – so lautet die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Doch wie viel Magnesium ist in der Schwangerschaft nötig? In dieser Zeit steigt der Magnesiumbedarf auf rund 310 Milligramm pro Tag an. 1

Einer der Gründe für den erhöhten Bedarf: Aufgrund hormoneller Veränderungen wird Magnesium vermehrt über den Urin ausgeschieden – die Entstehung eines Magnesiummangels in der Schwangerschaft ist dadurch wahrscheinlicher. Diesen gilt es zu vermeiden, denn: Magnesium übernimmt in der Schwangerschaft vielfältige unverzichtbare Aufgaben für Mutter und Kind.

Hätten Sie zum Beispiel gewusst, dass das ungeborene Kind in den letzten drei Schwangerschaftsmonaten bis zu sieben Milligramm Magnesium pro Tag einlagert? Die Ursache: In dieser Zeit wächst das Kind und verdreifacht sein Körpergewicht – hierfür benötigt es vermehrt Mineralstoffe. Vor diesem Hintergrund wird deutlich: Ohne Magnesium geht es in der Schwangerschaft nicht. Der Bedarf an Magnesium in der Stillzeit liegt noch höher: Am Tag sollten es dann rund 390 Milligramm Magnesium sein. Schließlich geben Stillende einen Teil des Mineralstoffs an ihr Kind weiter.

Schwanger? Magnesium übernimmt vielfältige Aufgaben

Magnesium in der Schwangerschaft besitzt viele Funktionen im Körper. So trägt der Mineralstoff unter anderem zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung bei – ein Effekt, der für viele werdende Mütter eine echte Erleichterung darstellt.

Darüber hinaus ist eine ausreichende Magnesiumversorgung für eine normale Proteinsynthese (Neubildung von Proteinen) und die Unterstützung der Zellteilung von Bedeutung – wichtige Prozesse während der Entwicklung des Kindes.

Magnesium in der Schwangerschaft: Aufgaben

Magnesium …

  • … trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung bei
  • … dient der Unterstützung der Zellteilung bei Mutter und Kind
  • … kommt einer vitalen Muskelfunktion zugute
  • … ist für eine normale Proteinsynthese von Bedeutung

Biolectra® Magnesium deckt den Bedarf in der Schwangerschaft

Um eine unzureichende Versorgung mit Magnesium in der Schwangerschaft und damit mögliche Folgen wie Wadenkrämpfe zu vermeiden, ist eine ausreichende Magnesium-Zufuhr wichtig. Deshalb sollten Schwangere und Stillende auf eine magnesiumreiche Ernährung achten. Durch eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung ist das in der Regel kein Problem. Doch im Alltag ist es nicht immer möglich, den erhöhten Magnesiumbedarf in der Schwangerschaft zu decken. So kann es in bestimmten Situationen sinnvoll sein, seine Ernährung durch ein Magnesium-Produkt zu ergänzen. Viele Ärzte verordnen daher bereits zu Beginn einer Schwangerschaft ein geeignetes Magnesiumpräparat.

Mit Biolectra® Magnesium 400 mg ultra Direct können Sie zusammen mit einer magnesiumreichen Ernährung die empfohlene Menge an Magnesium ganz einfach und leicht zu sich nehmen und für eine ausreichende Magnesium-Zufuhr in der Schwangerschaft und Stillzeit sorgen:

  • deckt den erhöhten Magnesiumbedarf in dieser besonderen Lebenssituation
  • unterstützt einen ausgeglichenen Elektrolythaushalt und die Muskelfunktion
  • angenehm fruchtig mit Orangen- oder Zitronengeschmack

Grundsätzlich gilt: Auch wenn Magnesium als körpereigener Stoff gut verträglich ist, sollten Schwangere und Stillende Magnesiumpräparate nur nach Rücksprache mit ihrem Frauenarzt einnehmen.

Hier finden Sie eine Apotheke in Ihrer Nähe

Geben Sie hier Ihren Wohnort oder Ihre Postleitzahl ein und wir zeigen Ihnen, welche Apotheken es in Ihrer Umgebung gibt.