Wie schnell wirkt Magnesium?

Leidet man häufig unter schmerzhaften Krämpfen oder Verspannungen der Muskulatur, ist eine unzureichende Versorgung mit Magnesium eine mögliche Ursache. Bestimmte Personengruppen, wie Sportler oder stillende Mütter, haben natürlicherweise einen erhöhten Magnesiumbedarf. Wird dieser nicht gedeckt, so kann die Folge eine verkrampfte Muskulatur sein, da Magnesium für eine normale Muskelfunktion eine entscheidende Rolle spielt.

Es dauert einige Zeit, bis Magnesium wirkt

Es dauert einige Zeit, bis Magnesium wirkt.

Da der Körper den Mineralstoff Magnesium nicht selbst herstellen kann, ist es wichtig, auf eine ausreichende Zufuhr dieses unentbehrlichen Nährstoffs zu achten. Nur so kann ein bestehender Mangel behoben werden. Da es im Alltag jedoch oftmals schwierig ist, eine ausreichende Magnesiumversorgung durch die Ernährung sicherzustellen, kann die Zufuhr mithilfe von Biolectra® Magnesium Produkten unterstützt werden.
Doch wie lange dauert es eigentlich, bis eingenommenes Magnesium tatsächlich wirkt?

Sofortige Wirkung bei akuten Krämpfen?

Nach der Einnahme wird Magnesium vom Darm ins Blut aufgenommen und dort an die Körperzellen verteilt. Der überschüssige Anteil wird aus dem Blut in den Nieren filtriert und über den Urin wieder ausgeschieden.
Eine sofortige Wirkung, beispielsweise um akute Muskelkrämpfe beim Sport umgehend zu bekämpfen, tritt jedoch nicht ein. Daher sollte man täglich auf eine ausreichende Zufuhr von Magnesium achten, um einem Mangel und dadurch bedingten Krämpfen von vornherein vorzubeugen. Nur wenn die Muskel- und Nervenzellen mit ausreichend Magnesium versorgt sind, kann eine normale Reizübertragung an den Muskel stattfinden und die Muskulatur sich nach der Anspannung auch wieder entspannen.

Wie lange dauert es, bis ein Magnesiummangel ausgeglichen ist?

Der durchschnittliche Bedarf an Magnesium liegt bei gesunden Männern und Frauen ab 25 Jahren bei 350 mg beziehungsweise 300 mg pro Tag1. Personen, bei denen eine anhaltende Unterversorgung mit Magnesium festgestellt wurde, sollten ihre Magnesiumzufuhr über einen längeren Zeitraum erhöhen. Auch hierbei ist es entscheidend, auf die tägliche Einnahme einer ausreichenden Magnesiummenge zu achten. Je nach Schwere des vorliegenden Mangels kann der Körper bis zu mehrere Wochen benötigen, um die Magnesiumspeicher wieder aufzufüllen.

1Zufuhrempfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für Erwachsene