Mann schneidet Bananen für einen magnesiumreichen Smothie Mann schneidet Bananen für einen magnesiumreichen Smothie

Magnesiumbedarf: Was die tägliche Versorgung beeinflusst

Magnesium leistet einen wichtigen Beitrag für eine gesunde Funktion Ihrer Knochen, Muskeln und Nerven. Aber nur, wenn Ihr individueller Magnesium-Tagesbedarf gedeckt ist, kann das wichtige Mineral seine Funktionen im Körper auch ausreichend erfüllen. Im Durchschnitt benötigt ein Erwachsener etwa 300 bis 400 Milligramm Magnesium täglich. Die genaue Menge hängt von zahlreichen Faktoren wie dem Alter, Geschlecht oder der jeweiligen Lebenssituation (z. B. einer vorliegenden Schwangerschaft) ab.

Einflussfaktoren für Ihren täglichen Magnesiumbedarf

Gemäß der Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollten erwachsene Männer ab dem Alter von 25 Jahren täglich circa 350 Milligramm und Frauen im selben Alter etwa 300 Milligramm Magnesium zu sich nehmen. In besonderen Lebenssituationen benötigt unser Körper allerdings eine höhere Versorgung mit Magnesium:

Wie Sie Ihren Körper täglich mit ausreichend Magnesium versorgen

Um den unangenehmen Auswirkungen eines Magnesiummangels aktiv vorzubeugen, sollten Sie primär auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche und magnesiumreiche Ernährung achten. Da der menschliche Organismus selbst kein Magnesium herstellen kann, sollte es dem Körper über die Ernährung in ausreichender Menge zugeführt werden. Bei erhöhtem Bedarf kann die Einnahme eines Magnesiumpräparats die tägliche Zufuhr ergänzen.

Auch ein gesunder Lebensstil trägt maßgeblich zur Vermeidung eines Defizits bei. Gehen Sie daher dauerhaft großem Stress aus dem Weg und verzichten Sie auf zu viel Alkohol. Denn dadurch verliert der Körper vermehrt Magnesium, und das Risiko für einen Magnesium-Mangel steigt.

Dauerhafte Folgen von zu wenig Magnesium

Magnesium ist ein lebenswichtiges Mineral, das in unserem Körper viele verschiedene Aufgaben erfüllt, zum Beispiel die Unterstützung einer normalen Funktion von Muskeln und Nerven oder den Erhalt gesunder Knochen und Zähne.

Ist das Mineral aufgenommen, wird es in unsere Muskel-, Nerven- und Knochenzellen transportiert. Wird der Magnesium-Tagesbedarf dauerhaft nicht gedeckt, bedient sich der Körper an eigenen Speichern.

Mögliche Folgen eines Magnesiummangels können neben Muskelkrämpfen auch eine verringerte Knochendichte, Nervosität und erhöhte Reizbarkeit sein.

Hier finden Sie eine Apotheke in Ihrer Nähe

Geben Sie hier Ihren Wohnort oder Ihre Postleitzahl ein und wir zeigen Ihnen, welche Apotheken es in Ihrer Umgebung gibt.