Magnesium in Lebensmitteln: Magnesiumreiche Lebensmittel

Bananen: magnesiumreiche Lebensmittel

Bananen zählen zu den magnesiumreichen Lebensmitteln.

Magnesium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff und muss dem Körper daher täglich über die Nahrung zugeführt werden. 300 – 400 mg Magnesium pro Tag werden laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für Jugendliche und Erwachsene empfohlen. Doch in welchen Lebensmitteln ist Magnesium enthalten? Und weshalb ist es gar nicht so einfach, den Tagesbedarf allein über die Ernährung mittels magnesiumreicher Lebensmittel zu decken?
 

Nahrungsmittel mit Magnesium

Magnesiumreiche Lebensmittel sind zum Beispiel:
  • Brokkoli
  • Vollkornbrot
  • Naturreis
  • Hülsenfrüchte
  • Mandeln
  • Nüsse
  • Bitter-Schokolade
  • Kartoffeln
  • Bananen
  • Sonnenblumenkerne

Magnesium in Lebensmitteln – Gut zu wissen

  • Der Magnesiumgehalt in Lebensmitteln kann zum Beispiel durch die industrielle Verarbeitung oder durch falsche Zubereitung zu Hause gemindert werden
  • Magnesiumreiche Lebensmittel sind meist besonders kalorienreich

Deckung des täglichen Magnesiumbedarfs mit magnesiumreichen Lebensmitteln?

Wie bereits erwähnt, liegt die empfohlene Magnesiumzufuhr bei etwa 300 bis 400 mg pro Tag. Männer benötigen mehr Magnesium als Frauen, wobei bei Frauen der Magnesiumbedarf in Schwangerschaft und Stillzeit erhöht ist.

Ein Beispiel: Eine Frau über 25 Jahren benötigt 300 mg Magnesium pro Tag. Eine ganze Menge – wenn man dies in den Verzehr magnesiumreicher Lebensmittel übersetzt.

Folgende magnesiumreiche Lebensmittel enthalten jeweils 300 mg des Mineralstoffs:

  • 200 g Erdnüsse
  • 2 Tafeln Bitter-Schokolade
  • 3 Portionen Pommes frites
  • 6 Bananen
  • 20 Brötchen

Magnesiumreiche Lebensmittel und Supplemente: eine ideale Ergänzung

Der Vergleich zeigt: Den Tagesbedarf alleine über magnesiumreiche Nahrungsmittel zu decken, ist im Alltag nicht immer einfach.

Tabelle zur Übersicht des täglichen Magnesiumbedarfs als Grundlage für die Menge an magnesiumreichen Lebensmitteln, die man verzehren sollte

 

Neben einer verringerten Zufuhr von Magnesium über die Ernährung steigern aber auch weitere Faktoren wie ein erhöhter Magnesiumbedarf oder eine gesteigerte Magnesiumausscheidung das Risiko für eine unzureichende Versorgung des Körpers mit Magnesium.

Tipp: Wer hier vorbeugen und seinen Magnesiumspeicher auffüllen möchte, dem steht mit Biolectra® Magnesium aus der Apotheke mit geprüfter Qualität zur Verfügung. Je nach Bedarf kann zwischen unterschiedlichen Darreichungsformen und Dosierungen gewählt werden.

Erfahren Sie hier mehr über die Biolectra® Magnesium Präparate.