Das 3. Trimester der Schwangerschaft – die Geburt naht

Mit Beginn des 3. Trimesters der Schwangerschaft ist die Geburt des Babys nicht mehr weit. In diesen letzten Monaten legt das Kind noch einmal an Gewicht und Größe zu – für die Mutter bedeutet dies häufig eine starke Belastung. Ihr Bauch wird immer größer und die Bewegungsfreiheit schränkt sich weiter ein.


Im 3. Trimester der Schwangerschaft müssen Windeln, Spielzeug und & Co. gekauft werden.

Bald ist es soweit: Bis zur Geburt bleiben nur noch wenige Wochen – Hochschwangere können dann endlich ihr Baby in den Armen halten.

Was passiert im 3. Trimester der Schwangerschaft?

In der 28. bis 40. Schwangerschaftswoche macht das Baby in Sachen Gewicht und Größe noch einmal einen ordentlichen Sprung. Von Beginn des 3. Trimesters der Schwangerschaft bis zur Geburt verdreifacht das Kind sein Körpergewicht. Für viele hochschwangere Frauen stellt diese Phase daher die beschwerlichste dar: Denn der Bauch wird nicht nur immer größer, das Baby benötigt auch immer mehr Platz und verdrängt die Organe im Bauchraum. Dadurch entstehen typische Schwangerschaftsbeschwerden wie

Das Kind bewegt sich jetzt häufiger, macht auf sich aufmerksam und raubt so mancher Hochschwangeren den Schlaf. Zudem bereitet sich der Körper der Frau allmählich auf die Geburt vor: Viele Frau verspüren Vor- oder Senkwehen, besonders in den letzten zwei bis drei Wochen vor der Geburt.

Die Entwicklung des Babys in der Hochschwangerschaft

Der kleine Mensch ist jetzt fast vollständig ausgebildet: Die Körperproportionen stimmen bereits, nur an Gewicht und Größe muss er noch zulegen. Zwischen 3.000 und 4.000 Gramm wiegt ein Baby etwa bei der Geburt, bei einer Körpergröße von durchschnittlich 50 bis 55 Zentimetern.

Im 3. Trimester der Schwangerschaft steht vor allem die Entwicklung von Gehirn und Nervensystem an. In dieser Phase reifen auch einige Reflexe: Saugen, Greifen und Schlucken sowie Gähnen werden nun perfektioniert. Ab der 36. Schwangerschaftswoche gilt ein Baby als vollständig entwickelt. Die Lunge ist funktionsfähig, sodass das Baby im Falle einer vorzeitigen Geburt von alleine atmen kann – ab dieser Woche wird es nicht mehr als Frühchen eingestuft.

Im 3. Trimester nimmt das Kind normalerweise die Geburtsposition ein: Da das Baby zu Beginn der Schwangerschaft mit dem Kopf nach oben liegt, muss es sich einmal um 180 Grad drehen. Nur in seltenen Fällen verbleiben die Ungeborenen in der sogenannten Beckenendlage. Etwa um die 35. Schwangerschaftswoche ist der Positionswechsel abgeschlossen.

Die Geburt: Unser Baby kommt

Rund 40 Wochen sind vergangen, in denen sich sowohl Mutter als auch Kind auf das bevorstehende Ereignis vorbereitet haben: die Geburt. Regelmäßige Wehen, der Abgang von Fruchtwasser oder Blutungen kündigen den Geburtsbeginn an. Etwa 4 bis 18 Stunden kann es dann noch dauern, bis das Baby auf die Welt kommt. Ein Moment, den die meisten Frauen schon lange herbeisehnen: Endlich können sie ihr Kind in den Armen halten.

Nicht nur in der Schwangerschaft, auch in der Stillzeit sollten Sie auf eine ausreichende Zufuhr von Magnesium achten. Mehr Informationen zu diesem Thema können Sie unserem Booklet entnehmen: